Madame B.

Transmedia-Dokumentation von Tawan Arun und Jero Yun.
Guillaume de la Boulaye - Zorba production.

Madame B. ist eine nordkoreanische Menschenschmugglerin, die in Qingdao (China) gearbeitet hat. Über die Jahre ist sie zur regelrechten Institution für Menschenschmuggel zwischen den beiden koreanischen Staaten geworden. Mit den Mitteln eines Kino- und Fernsehfilmes und einer interaktiven Dokumentation machen wir die zwei Gesichter dieser außergewöhnlichen Frau erfahrbar : hart und gewalttätig in ihren Geschäften, verletzbar im Privaten. Diese crossmediale Dokumentation gibt auch den zahllosen unbekannten Nordkoreanern eine Stimme, die alle die Hoffnung haben, eines Tages ihren Weg in das Eldorado Südkorea zu finden.

Madame B., Geschichte einer Nordkoreanerin
Kinofilm von Jéro Yun

Madame B. The Long Way South
TV-Dokumentation in Verbindung mit einer interaktiven Web-Plattform von Tawan Arun (in Entwicklung)

Festivals:
Acid Cannes 2016
IDFA Forum Central Pitch 2014 – Niederlanden
Cross Video Days 2014 – Frankreich

Partner:
CNC – Förderung neuer Medien – Frankreich
Bcpf Foundation Grant – Südkorea
Busan Cultural Foundation Grant – Südkorea
Jeonju Film Festival – Publikumspreis
CNC & Institut Français – world cinema support – France incheon Investment Pitching Forum 2013 – Südkorea
Rafa workshop 2013 – Südkorea
Format Festival MIZ – Babelsberg

FR
DE